Legasthenie Training München alles Wissenwerte!

Manche Schüler lesen während des Legasthenie Trainings unserem Hund vor.

Kann Ihr Kind trotz vielen Übens nicht richtig lesen und schreiben?

  • Macht Ihr Kind extrem viele Rechtschreibfehler?
  • Hat es besonders bei kleinen und einfachen Worten enorme Schwierigkeiten?
  • Vertauscht Ihr Kind häufig die Reihenfolge von Buchstaben?
    z.B. Hund –Dhnu – Nuhd – Uhnd…?
  • Verdreht ihr Kind Buchstaben wie zum Beispiel b, d, p, q?

Konnten Sie mehrere Fragen mit “Ja” beantworten?  Dann kann es sein, dass ihr Kind an Legasthenie/ LRS leidet.

 

Was ist Legasthenie bzw. LRS?

Legasthenikern fällt das Lesen und Schreiben im Vergleich zu Gleichaltrigen schwer. In der Regel tritt Legasthenie zwischen dem zweiten und dem vierten Schuljahr auf.

Man  weiß heute, dass Legasthenie nicht auf eine Funktionsstörung des Gehirns zurückzuführen ist, sondern „nur“ eine andere Art der Denkfunktion darstellt: Legastheniker nehmen ihre Außenwelt aus mehr als nur einer Perspektive wahr und gewinnen innerhalb kürzester Zeit mehr Informationen über eine Situation als andere Menschen. Aufgrund ihrer „anderen“ Denkweise haben Legastheniker meist eine größere Wahrnehmungskraft. Sie haben eine verstärkte räumliche Wahrnehmung. Mit anderen Worten: Legastheniker verfügen über eine besondere Begabung.

Durch die Fähigkeit der räumlichen Wahrnehmung kann aus einem “b” schnell mal ein “d” werden bzw. aus einem “p” ein “q”.

Bei Legasthenikern treten typischerweise folgende Probleme auf:

  • Verwechslung von Buchstaben
  • viele Rechtschreibfehler
  • Schwierigkeiten beim Lesen
  • Probleme beim Verbinden einzelner Laute
  • Lesevorgang geht nur sehr langsam, stockend und eintönig
  • Satzzeichen werden nicht beachtet
  • Wörter werden nicht gelesen, sondern erraten
  • mangelndes Textverständnis

Mein kostenloser Legasthenie-Online-Test gibt Aufschluss darüber, ob Ihr Kind an Legasthenie leidet.

 

Wann kommt ein Legasthenie Training in Frage?

Ein Legasthenie Training kommt dann in Frage, wenn Alltag und Entwicklung erheblich gestört werden.

Legasthenie kann sich auf das Befinden Ihres Kindes auswirken durch:

  • Kopfschmerzen, Überanstrengung, Bauchschmerzen
  • Auditive Wahrnehmungsstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Mangelndes Selbstvertrauen, Verzweiflung über das eigene Unvermögen
  • Verkrampfung  der Hand- und Unterarmmuskulatur
  • Schulschwierigkeiten bis hin zu Schulversagen

Legastheniker sind sehr kreativ und haben große Potentiale. In unserem Schulsystem kommen diese Begabungen jedoch nur wenig zur Entfaltung.

 

Was sind die Ursachen von Legasthenie?

Das nachfolgende Video zeigt anschaulich die Ursachen von Legasthenie:

Seinen Ursprung hat Legasthenie in der Funktionsweise des Gehirns. Hier werden die Buchstaben und Wörter mit Bildern aus der Erinnerung verknüpft.

Bei Legasthenikern fehlt oft die bildhafte Vorstellung eines geschriebenen oder gesprochenen Wortes. Dies führt zu Verwirrung, Hilflosigkeit und Verzweiflung.

 

Was sind die Ziele eines Legasthenie Trainings?

  • Effektives Lernen bei Legasthenie
  • Steigerung der Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Verbesserung der schulischen Fähigkeiten:
  • Unterbrechung der Angstspirale
  • Steigerung oder Entdecken des Selbstwertgefühls durch Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten/Talente

 

Wie läuft ein Legasthenie Training bei mir ab?

  • Ihr Kind lernt Lernstrategien, mit denen es seine Aufmerksamkeit lenken kann, um sich zu konzentrieren.
  • Alphabet, Umlaute und Satzzeichen werden mit Knete bildhaft gemacht und “begriffen”.
  • Einüben von Techniken zu leichtem und flüssigem Lesen wie auch Schreiben:  So speichert Ihr Kind Worte in der richtigen Rechtschreibung ab. Wichtige Grundtechniken auch für das Erlernen einer Fremdsprache
  • Ihr Kind lernt, wie die bisher “schwierigen” Worte geschrieben werden, wie sie ausgesprochen werden – und was sie bedeuten.
  • Festlegen eines persönlichen Wochenplanes für die häusliche Weiterarbeit

Dieses Kompakttraining umfasst in der Regel 30 Stunden, wovon 25 Stunden an 5 dicht aufeinander folgenden Tagen ( ein Wochenende liegt dazwischen, damit sich alles setzen kann) stattfinden. Je nach Alter variert die tägliche Dauer  des Trainings zwischen 3-5 Stunden (Einzeltraining 60 Minuten/Stunde) pro Tag. Im Anschluss an die Trainingswoche erfolgen noch zwei bis fünf Anschlusstermine( je 1-2 Stunden), um sicher zu stellen, dass das Gelernte in den schulischen Alltag integriert wird und um aktuelle schulische Themen aufzugreifen.

Es hat sich bewährt, dass ein Elternteil (Eltern können sich auch abwechseln)  an der Trainingswoche teilnimmt, um hautnah zu erleben, wie die Veränderung vor sich geht, und um die häusliche Weiterführung erfolgreich zu begleiten.

 

Sie haben Fragen?

Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung. Nehmen Sie hier Kontakt mit mir auf oder rufen Sie mich unverbindlich unter Tel.: 08142/51955 an.